Neues von Cassini.

12.04.2011

Forschung zu Schatten-IT bei Cassini

Prof. Dr. Christopher Rentrop von der HTWG Konstanz entwickelt bei Cassini neue Konzepte zum Thema Schatten-IT

In fast jedem Unternehmen gibt es Systeme und Anwendungen, die außerhalb des offiziellen Rahmens der IT-Organisation bestehen. Teils bewusst in Kauf genommen, teils im Laufe der Zeit etabliert, bergen diese Chancen und Risiken zugleich. Rechtfertigen Flexibilität, Kosten oder Passgenauigkeit dieser Schatten-IT, diese trotzdem zu akzeptieren? In wie weit sind geschäftskritische oder rechtlich relevante Bereiche betroffen? Wo liegen Ursachen und mögliche Maßnahmen?

Der professionelle Umgang mit Schatten-IT liegt offenbar im Geschäftsinteresse der Unternehmen: wie also kann man Schatten-IT identifizieren, bewerten und aktiv steuern?

Gemeinsam mit Prof. Dr. Christopher Rentrop, Professor für Wirtschaftsinformatik und Controlling an der HTWG Konstanz, forscht Cassini nun in diesem Umfeld. Dabei steht zunächst die Entwicklung von Verfahren zur Identifikation und Messung von Schatten-IT im Mittelpunkt der Tätigkeit. Damit begeben sich die HTWG Konstanz und Cassini auf Neuland, denn eine durchgängige Systematik ist aktuell unbekannt. Prof. Dr. Rentrop wird zum Auftakt der Forschungsarbeit einen viermonatigen Gastaufenthalt bei Cassini nutzen, um gemeinsam mit den Beratern erste Grundsteine zu legen. Praxis und akademische Forschung gehen somit Hand in Hand.

Prof. Dr. Christopher Rentrop ist seit 2007 Professor für Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt Controlling an der Fakultät Informatik der HTWG Konstanz. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in der Informationsunterstützung des Controllings und im strategischen IT-Controlling. Bei letzterem stehen die IT-Governance sowie die Steuerung der IT mit Kennzahlen und Verrechnungspreisen im Mittelpunkt.

Weitere Informationen zum Thema Schatten-IT finden sie hier.