14.12.2015  Verfasst von Christopher Walg und Peter Kalvelage in Agile Transformation  

Agile Produktentwicklung schlägt Projektmanagement.

In der digitalen Welt ist ein Denken in Produkten sinnvoller als eines in Projekten.

Die Digitalisierung verändert derzeit alle Lebensbereiche. Märkte, Produkte und Geschäftsmodelle sind gleichermaßen davon betroffen. Unternehmen sehen sich mit der Herausforderung konfrontiert, eine digitale Transformation vollziehen zu müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben und ihre Existenz zu sichern. Der digitale Wandel erfordert von Unternehmen, mehr und mehr softwarebasierte Produkte zu entwickeln.

Doch Unternehmen machen dabei immer wieder die Erfahrung, dass herkömmliche Entwicklungsmethoden, die bislang gut funktionierten, in der heutigen, digitalisierten Welt versagen. Klassische Projektmanagementansätze scheitern, denn erfolgreiche digitale Produkte werden anders entwickelt. Einer der wichtigsten Unterschiede: Digitale Entwicklungsvorhaben werden in Produkten gedacht, nicht in Projekten. Statt nach starrem Projektmanagement verlangt die digitale Welt nach agiler Produktentwicklung.

In ihrer aktuellen Veröffentlichung auf CIO Online schildern Christopher Walg und Peter Kalvelage diese Entwicklung und zeigen die Notwendigkeit eines agilen Gens in der digitalen Produktentwicklung auf: http://www.cio.de/a/klassisches-projektmanagement-scheitert,3251258

Die Autoren

Christopher Walg
Senior Consultant

Peter Kalvelage
Senior Consultant